105. Jahreshauptversammlung der ESWE-Chöre

Am 12. März 2010 fand die 105. Jahreshauptversammlung statt.

An diesem Tag geht es ja im Wesentlichen darum, was der Chor bzw. die Chöre im vergangenen Jahr alles erlebt hatten, was gut und was nicht so gut war. Deshalb war es traurig, dass von aktuell 294 Mitgliedern nur 64 anwesend waren.

Der Vorsitzende der Chöre, Dieter Schauerer, eröffnete die Versammlung gegen 18.30 Uhr. Nach der Begrüßung, Ehrung der Verstorbenen und den organisatorischen Dingen kam der Bericht des 1. Vorsitzenden, in dem er nochmal das vorüber gegangene Jahr Revue passieren ließ.

Im 2. Bericht trug der erste Kassierer, Ottmar Vollert, vor, was sich in der Kasse das ganze Jahr 2009 so getan hat. Dass er die Chorkasse ordnungsgemäß und übersichtlich geführt hatte, bestätigten auch die beiden Revisoren Lorenz Hofmann und Else Klein.
Auf Grund der Berichte sprach nichts dagegen, dass dem Antrag der Revisoren entsprechend der Vorstand entlastet wurde.
Als nächstes standen die Wahlen der Mitglieder des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes an.
Es waren folgende Positionen neu zu wählen::

 - 2. Vorsitzender

im Amt:

 Gerd Grenzebach

 - 1. Kassierer/in

im Amt:

 Ottmar Vollert

 - 1. Schriftführer/in

im Amt:

 Ulrike Rick

 - Beisitzer 2. Tenor

im Amt:

Karl-Heinz Schiradin

 - Beisitzer 2. Bass

im Amt:

 Siegfried Schauer

 - Notenwart Männerchor

im Amt:

 Heinz-Georg Heer

 - Notenwart Männerchor

im Amt:

 Heinz Huth

 - Beisitzer/in Passive

im Amt:

 Herbert Traute

 - Revisor/in

im Amt:

 Lorenz Hofmann

 - Revisor/in

im Amt:

 Sylvia Gärtner

Bis auf die Position des 2. Notenwarts des Männerchores und der des 2. Revisors wurden die amtinnehabenden Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.
Neu kamen dazu Heinz Huth (Männerchor, 2. Bass) als 2. Notenwart des Männerchores und Silvia Gärtner (Frauenchor, Alt) als 2. Revisorin.

Als 5. Punkt kamen gestellte Anträge zur Abstimmung.
Diesmal lagen 2 Anträge zum Thema Erhöhung der Mitgliedsbeiträge vor.
Begründet wurden diese Anträge damit, dass die Kosten u.a. für die Chorleiter davon rennen und man ja auch für alles Mögliche und Unmögliche Geld ausgibt, so dass eine monatliche Erhöhung um 5,00 € bzw. 2,00 € doch nicht so ins Gewicht fallen würde.
Die Abstimmung über die beiden Anträge ergab, dass die Erhöhung um 5,00 €UR einstimmig abgelehnt und der Antrag über 2,00 € mit 60 Stimmen zu 4 Ablehnungen angenommen wurde. Die Erhöhung gilt bereits für dieses Jahr.

Unter Punkt 6 wurden die kommenden Veranstaltungen angesprochen, unter anderem auch das Chorpicknick, Wiesbaden singt und Kultur im Hasengarten, bei dem der Chor maßgeblich an der Organisation und Umsetzung beteiligt ist. Es wurde vom 1. Vorsitzenden um rege Teilnahme gebeten.
Nach dem 7. Punkt, bei dem es um Verschiedenes ging (Bundes-Sängertreffen 2011 in Magdeburg), war die Sitzung beendet.

Meldungen zur Internettätigkeit gab es keine, es fehlt die Unterstützung seitens des Vorstandes sowie der Mitglieder.

Manche bleiben noch bei einem Getränk und einem Schwätzchenen zum Abschluss.
Nun kann das neue Chorjahr beginnen.

K. Weitze, D. Walkewitz, ESWE-CHor

0
Start-Pfeil

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802