Start-Pfeil12

Der Faschings-Samstag beim ESWE-Chor

In diesem Jahr begann der Abend offiziell um 20.11h. Der Saal in der Christian-Bücher-Halle hatte sich wie schon immer, vorher gefüllt. Die Kasse hatte gut zu tun und auch die Kellner konnten sich über so frühe Bestellungen nicht beklagen. Alle Tische waren gut besetzt.


Wie immer hatten die „Guten Geister“ den Raum rund herum wirklich schön dekoriert; es geht auch ohne “Themenabend”.
Ein Bierzelt in Miniatur war aufgebaut und die Sektbar war zum “Schwanken“ gedacht. Sie war mit allerlei Zierrat aus dem Meer und von seinen Stränden dekoriert. 

Sänger des Chores übernahmen die Versorgung der Gäste und das gut. Für Essen und Trinken hatte der Chor, wie immer, gut gesorgt. Jeder der wollte, fand etwas aus dem reichhaltigen Angebot.
Auch die Zeit verging diesmal wie im Flug, denn der Chor, bzw. unser Vorstand mit Helfern, hatte sich ein gutes Programm einfallen lassen. Zwischen einzelnen Programmpunkten rief Dieter Schanz immer wieder zum Tanzen und Schunkeln auf. 

Die Gardetanzgruppe der Fidelen Narren eröffnete mit wie schon lange gekannter Präzision das Programm. Es macht Freude die Tänze anzuschauen. Trotz “Atemnot” kamen sie um eine Zugabe nicht herum, die auch mit donnerndem Applaus belohnt wurde. Bedacht wurden die “Schönen” mit Süßem statt mit “alkoholischem”, der Vorstand denkt mit!

Nach einer Tanzrunde kamen die Gartenzwerge auf die Bühne und unterhielten uns mit Begebenheiten aus Politik und anderem. Auch ein Liebeslied an unsere Stadt Wiesbaden kam durchs Mikrophon. Nachdem ihr bekanntes Lied über “Amanda” verklungen war, stand schon die nächste Attraktion vor der Tür. 

Mit Pauken und Trompeter, bzw. erst mit Pauken und Trommeln, hielten die Musiker von der Guggemusik , oder “annersder”, die Rhoirevoluzzer aus Mainz Einzug. Frenetischer Beifall schon beim Einzug, sie trommelten und spielten bekannten Melodien, so dass niemand ruhig auf seinem Stuhl sitzen bleiben konnte, ob er wollte oder nicht. Das, was nun geboten wurde, bedarf einer eben so langen Beschreibung wie die Akteure auf der Bühne waren! Es war mal etwas ganz anderes. Vor allen war es erstaunlich wie gut sie zusammen spielten, da sie erst seit Oktober 2007 eine neue Formation bilden. Alle Achtung und nochmals Danke für die gelungene Unterhaltung mit riesigem Showeffekt!!!

Den nächsten Unterhaltungspunkt machten die Tänzerinnen der Showtanzgruppe der „Fidelen Narren“, die Surprise, die es sich gönnten, “einen Hahn im Korb” zu haben. Ein junger Tänzer zwischen sechs hübschen Mädels! Wer glaubt, der junge Mann würde “geschont”, irrt hier gewaltig! Auch diese Truppe kam um eine Zugabe nicht herum, wie alle Akteure, die uns alle heute Abend auf hohem Niveau unterhielten und dafür mit “donnerndem Applaus” und “Raketen” bedacht wurden; sogar Wunderkerzen fehlten nicht!

Viel zu Staunen und Lachen gab es bei der Chaotengruppe des ESWE-Chores. Sängerinnen und Sänger der Chöre hatten sich etwas einfallen lassen.
Sie traten zu verschiedenen Liedern von Heino auf. Dies übernahmen die Frauen des Chores sagenhaft. Mit Anzug, oder Sakko, weißen Perücken und dunklen Brillen stellten sie den Sänger dar. Die anderen tanzen oder spielten dazu. Drei Männer bewiesen Mut und traten später in Hula-Kostümen auf. Sie ließen die Hüften schwingen und drehten sich im Kreis. Die Vorstellung war herrlich!
Aber noch mal zu den insgesamt sieben Heino’s: Vielleicht hat uns da jemand an der Nase herum führen wollen! Sieben Heino’s???? EINER war bestimmt nicht echt!!!!!!!!

Nach den Programmpunkten, die alle ganz toll und kurzweilig waren, VIELEN DANK DAFÜR, war der Abend noch nicht zu Ende. Es konnte weiter getanzt werden, oder man saß noch zu einem ”Schwätzchen” beisammen.

VIELEN DANK allen Gästen die uns besuchten, ebenso auch den „Guten Geistern“ vor und hinter den Kulissen, sowie den Planern des Kostümfestes. Ohne euch ging so etwas nicht.

Damit ist Fasching bei der ESWE noch nicht zu Ende.
Es geht weiter, keine Frage, am Faschingssonntag in der Weidenbornstrasse. Um 15.11h, nach dem Wiesbadener Faschingszug, können sich alle, groß und klein, bei Kaffee und Kreppel wieder aufwärmen.


... wer will, macht am Rosenmontag in Mainz weiter!
                             Bericht u. Bilder: K. Weitze, D. Walkewitz, ESWE-Chor

... und wer Lust hat kann sich noch ein paar Bilder ansehen, dann geht’s hier lang!

032

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802