0

Hellau unn “Moll Bütt - moll Ball” bei de ESWE-Chöre

... die Schloofmütz is widder wach…und hier kommt der Bericht:

Zu einer ungewöhnlichen Zeit startete die Faschingsfeier der ESWE-Chöre, nämlich um 20:21 Uhr.

DTitel Kostf 13-001er Saal war gegen 18:30 Uhr geöffnet. Die Gäste kamen nach und nach und es war bald gut gefüllt.

Hier werden die Helferinnen und Helfer sowie die Organisatoren nicht am Schluss erwähnt: Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die beim Aufbau, der Versorgung der Gäste mitgewirkt haben sowie dem Vorstand für die Vorarbeiten und Ausrichtung des Festes.

Für Essen und Trinken war gesorgt und auch an die Musik war gedacht. Leider war Heinz Schantz krank, aber Manfred Jakobi sprang für ihn ein. Er spielte Stimmungs- und Tanzlieder, was ja genau das richtige für diesen Abend war. Zwei Bedienungen sorgten dafür, dass die Gäste gut mit belegten Brötchen und heißer Wurst sowie flüssigem versorgt wurden.

Nach der Begrüßung der Besucher und Eröffnung des Abends durch den ersten Vorsitzenden der ESWE-Chöre, Dieter Schauerer begann ein buntes Programm.

Die Eröffnung machte das Gardeballett der Fidelen Narren.
Wie in jedem Jahr verwöhnten sie die Anwesenden mit einer schönen Vorführung. Es macht immer Freude, ihnen zuzusehen. Auf Grund von Terminen konnten sie keine Zugabe geben. (Sie kamen jedoch später nochmals wieder!)

Damit die Gäste nicht die ganze Zeit still sitzen mussten, gab es immer wieder Musik zum Tanzen, was aTitel Kostf 13-002uch reichlich ausgenutzt wurde.

Als nächstes beehrte ein Modezar das Fest. Stefan Fink von der Kolping-Familie Wiesbaden-Zentral trug in gekonnter Manier vor, dass Kleider Leute machen.
Auch bei ihm hat der Fasching Spuren hinterlassen – die Stimme klang schon rauh!

Nach der nächsten Tanz- und Musikrunde kam ein Showtanztrio der Fidelen Narren. Es war Klasse getanzt. Ihr Trainer ist ein junger Mann, der auch in der Showtanzgruppe der Fidelen Narren mittanzt!

NTitel Kostf 13-005ach dem die Gäste wieder Platz genommen hatten, kam die Showtanzgruppe der Fidelen Narren mit einer spritzigen Vorstellung auf die Bühne. Diesmal konnte sogar die geforderte Zugabe gegeben werden. Es wurde auch die Trainerin des Balletts und der Tanzgruppe, Selket Taschler, auf die Bühne gerufen.

Als vorletzter Programmpunkt wurde es chaotisch: die Chaotentruppe der ESWE-Chöre erschien mit ihrer Playback-Show. Es war klasse, lustig und abwechslungsreich; alte Schlager waren ausgepackt und toll interpretiert worden!
Das muss man erst nachmachen!

Den Abschluss des Abends machten die Gartenzwerge des CCW.
Sie trugen ihr aktuelles Programm vor. Jedoch kamen sie zum Schluss nicht um „Amanda“ herum.

Damit war das offizielle Programm des Abends beendet.
Musik wurde jedoch noch weiter gemacht, so dass man noch etwas trinken, essen und tanzen konnte.

Wenn Ihnen der Abend gefallen hat, würden wir uns freuen, Sie nächstes Jahr wiederzusehen. Titel Kostf 13-010

Wenn Sie zufällig den Bericht gelesen und die Bilder angesehen haben und es hat Sie neugierig auf so eine Veranstaltung gemacht, würden wir uns ebenfalls freuen, Sie nächstes Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.

Gefällt Ihnen eventuell überhaupt, was ein Chor so veranstaltet, schauen Sie einfach unter „Aktuelles“ nach. Dort wird berichtet, was die Chöre als nächstes planen.

Gefällt Ihnen der Bericht? Ja - dann schreiben Sie bitte einen Kommentar ins Gästebuch. Nein? - dann erst recht!


Bericht und Bilder: K. und D. Walkewitz (ESWE-Chor 2013)

 

0
Start-Pfeil

Mehr Bilder gibt es HIER oder “Klick” auf das Bild

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802