Kostümfest09
0

… und da ist sie wieder, die närrische Zeit beim ESWE-Chor!

Die fünfte Jahreszeit hat natürlich schon viel früher angefangen. IMG_0310
Um diese Zeit macht es uns (dem ESWE-Chor) viel Spaß, für alle, die närrisch sein wollen, einen abwechslungsreichen UND gemütlichen Abend zu gestalten und das auf verschiedene Art und Weise.

Start in der Christian- Bücher-Halle für alle Närrinnen und Narren war um 20.11Uhr.
Doch der Saal füllte sich schon gegen 19.00h und sogar noch früher, denn die hilfreichen Geister vor und hinter den Kulissen kümmerten sich noch um die letzten Vorbereitungen.

An dieser Stelle: HERZLICHEN DANK AN ALLE HELFENDEN HÄNDE!

Da unser erster Vorsitzender krank war, führte ein anders Mitglied des Vorstandes – und das nicht schlecht! – durchs Programm.
DIETER, wir alle wünschen Dir “Gute Besserung!”
Dies gilt auch für unsere Sängerin Jenny, die sich leider auch krank melden musste.

Den ersten Programmpunkt, nachdem die Gäste mit Trinken und Essen versorgt waren, übernahmen die „Rhoirevoluzzer“ aus Mainz mit der „Guggemusik“. 
Sie hatten nicht nur Pauken und Trompeten, sondern auch den Schwung mit in den Saal gebracht. Das zeigte sich nicht nur am Applaus, sondern auch an denjenigen, die sich zur Musik bewegten. An dieser Stelle – herzlichen Dank für die Vorstellung – und weiterhin viel Erfolg! Narrhallamarsch!
IMG_0338
Mit Musik ging es weiter, denn die Gardetanzgruppe der „Fidelen Narren“ zeigte ihre Künste.
Auch diese waren - wie immer - ein Genuss.
Mit der Zugabe mussten wir uns etwas gedulden, da sie später mit ihrer Showtanzgruppe „Surprise“ nochmal auf die Bühne kamen. Das Warten hat sich gelohnt, denn das, was sie dort zeigten, war klasse und schwungvoll.

Zwischen den Programmpunkten lud, wie im letzten Jahr schon, Dieter Schantz auf angenehme Art und Weise die Gäste zum Schunkeln, Tanzen und Singen ein. Auffallend war, wie schnell er die passende Lautstärke gefunden hat – das gelingt nicht jedem!

...und was war denn das?
Unsere erste Schriftführerin Ulrike Rick stieg in die Bütt. Sie versuchte das „schwache Geschlecht“ in einer Gewerkschaft zu organisieren. Und wissen Sie, welche Gewerkschaft? Die des „Unterdrückten Mannes!“ 
Die Kommentare und Zwischenrufe, je nach Geschlecht, waren mehr als passend und alle hatten genug zu lachen.
IMG_0366
Ein „Ehepaar“ fand ebenfalls den Weg in die Bütt, bzw. erst kam unser Mitglied Herbert Traute auf die Bühne und berichtete, was denn so los ist. Als Ulrike Rick als „Ehefrau“ das „Gejammer“ und die „Vorwürfe“ nicht mehr hören konnte, mischte sie sich ein. Hier kamen ebenfalls Reaktionen der Gegenseiten. Einfach herrlich, den beiden zuzuhören. Tenor: Miteinander geht nicht – ohne auch nicht!

Conny verfolgte mit einer Polonäse das Ziel zusätzlich Bewegung in den Saal zu bringen. Es gelang ihr! Am Ende standen viele in einem großen Kreis vor der Bühne und tanzten nach den Takten von Dieter Schanz.

Dass bei den ESWE-Chören nicht nur gesungen wird, ist bekannt.
Heute Abend zeigte sich wieder, wie viel Fantasie in den Sängerinnen und Sängern steckt. Die „Chaotengruppe des ESWE-Chores“ stellte wieder eine klasse und gut IMG_0422gemixte Playback-Show zusammen. Nicht nur die Musikauswahl, sondern auch die Kostüme sind mit Ideenreichtum selbst geschneidert! Einfach Spitzenleistung. Hier was sogar die erste Rakete des Abends fällig.

So ganz nebenbei hat sich die “Chaotentruppe” zur “Festen Nummer” in unserem Kreis entwickelt und das zu erleben ist auch eine tolle Sache. Bester Beweis hierzu ist der Auftritt in der Galathea-Anlage in Biebrich

Was noch erwähnt werden muss ist die Sektbar, die diesmal den Namen „Hühnernest“ hatte.
Die Dekoration bestand (tolle Idee!) aus vielen, vielen Ketten mit hunderten Plastikbehältnissen aus Überraschungseiern!
Neben Cocktails mit und ohne Alkohol und auch anderen Getränken gab es Soleier.

Der Abend war danach auf keinen Fall zu Ende.
Es wurde weiterhin getanzt, gegessen und getrunken (alkoholbedingte Ausfälle gab es zur Freude aller) - keine!
Ach ja, Gott Jokus möge es uns verzeihen – es ging auch ohne Rauch!

Wem es gefiel und von uns und bei uns noch nicht genug hat, der komme doch morgen, am 22. Februar – das ist ein Sonntag -, aber ein ganz spezieller Sonntag >>ja, genau: Faschingssonntag, wieder zu uns.

Wie am Vortag auch sorgen wir dann bei Kaffee und Kreppel für Speis, Trank und Unterhaltung.

Wir freuen uns über jeden Gast.

Vielen Dank der Vertretung, der hier Dieter Schauerer bestens vertreten hat, vielen Dank den anderen Vorstandsmitgliedern, für diesen gelungenen, gut organisierten Abend!

Es war eine Freude, wieder dabei gewesen zu sein!

Bildscher kann mer hier gugge!

Bericht und Bilder: K. Weitze, D.Walkewitz, ESWE-Chor

Zierrand
Zierrand
Zierrand
Start-Pfeil12

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802