Nachbarschaftsfest
  “Kultur im Hasengarten”, 2009

Der Titel sagt es bereits: Wir produzieren und erleben “Kultur” in unserer Nachbarschaft!
Titel-Kinderchor-mR
Nach allgemeingültiger Auffassung ist “Kultur” unser “selbstgestaltetes, veränderbares Leben und Erleben”.
       
Damit wir Kultur “gestalten” und “erleben” können, nehmen wir, der ESWE-Kinder- und Jugendchor, Frauen- und Männerchor, an diesen Fest teil - mit Gesang und anderen solistischen Vorträgen.
      
Zu bedauern ist, dass immer weniger Mitbürger an der “öffentlichen Gestaltung unserer Kultur” teilnehmen.
    “Erleben” ja - “mitgestalten” - nein.

        
Worauf warten Sie noch?  Gestalten Sie mit !

0

Wie in jedem Jahr um diese Zeit fand wieder „Kultur im Hasengarten“ im Schulhof der Adalbert-Stifter-Schule statt.

Zum Glück war der Samstag nicht ganz so verregnet wie der Freitag, an dem die Helferinnen und Helfer Zelte und Bänke für das Fest aufgebaut hatten. Es gab zwar Schauer, aber durch die Zelte waren ausreichend Unterschlupfe geboten.

Der Nachmittag fing mit dem Kinderflohmarkt und anderen Aktivitäten der Kinder an.

Hasengarten09-Titel-001rEbenso war durch verschiedene Stände, die durch Mitglieder der ESWE-Chöre und Eltern der Schüler der Adalbert-Stifter-Schule, besetzt waren, für das leibliche Wohl in fester und flüssiger Form gesorgt.

Hierfür und fürs Aufbauen und die noch kommenden Stunden herzlichen Dank an die Helferinnen und Helfer!!!

Pünktlich um 15.oo Uhr eröffnete Dieter Schauerer das Kulturfest.

Anfangs – wohl noch wegen Regenschauern – kamen die Gäste nicht so zahlreich wie erhofft, das änderte sich jedoch mit fortschreitender Uhrzeit. Bald waren alle aufgestellten Bänke besetzt und oftmals herrschte sogar Platzmangel.

Einige Vertreter von Parteien kamen auch zu Besuch, wurden aber davon abgehalten, parteilich aktiv zu werden. Dieser Nachmittag war keine Wahlveranstaltung sondern ein Kulturfest!

Um die Stimmung aufzulockern, begaben sich einige ganz mutige Kinder und JugendlHasengarten09-Titel-002riche auf die Bühne um gemeinsam mit Besuchern ein “getanztes Lied” vorzutragen. Wenn ich es recht verstanden habe, kam im Text etwas von Fliegen hinter einer Kuh vor. Was auch immer – der Vortrag war „Klasse“!

So gegen 18.30h begann das Gemeinschaftskonzert aller ESWE-Chöre, nämlich dem Männer-, Frauen-, Jugend- und Kinderchor.
Aber nicht nur die Chöre traten auf, auch Rita Hüthwohl und Dieter Schauerer lockerten das Programm mit Solovorträgen und einem Duett auf.

Die Lieder stammten aus den Bereichen Operette, Musical und Pop.

Damit die Sängerinnen und Sänger sich nach etwas richten konnten, nahmen für den Männer- und Frauenchor unser Chorleiter Musikdirektor Burkhard Keiper und für den Kinder- und Jugendchor unser Chorleiter Diplompianist Carsten Diener die Hände und Augen zu Hilfe.
Carsten Diener begleitete zudem die Chöre und Solisten bei ihren Vorträgen auf dem elektronischen Klavier.

DHasengarten09-Titel-003rie Männer machten den Anfang, in dem sie “fliegend marschierten”, die “Weiber studierten”, “den schlafenden Löwen” besangen und die schöne “Frau in der Straße, in der sie wohnte”, bestaunten. Beim schlafenden Löwen hatten sie Unterstützung von den Stimmen von Ramona Sager, Sabrina Clausen und Rita Hüthwohl.

Zwischen diesen Liedvorträgen ging Dieter Schauerer “ins Maxim” und am Schluss sangen Rita Hüthwohl und er zusammen “von der Liebe”.

Als nächstes trat der Kinderchor mit Songs aus den 80er Jahren auf. Da kamen doch bei manchen „Älteren“ bestimmt Erinnerungen an vergangene Zeiten auf.

Der Jugendchor sang anschließend Songs einer ganz berühmten schwedischen Gruppe, die zwar aus vier Personen bestand, aber der Name nur aus zwei Buchstaben, die sich aneinander lehnen (Rätsel !!!).

Der Kinder- und Jugendchor bekamen für ihre Vorträge auch ordentlich Applaus. Wobei die Sänger und Solisten davor und danach auch gebührend belohnt wurden.

Im Anschluss kam für die Frauen die Revanche, dass die Männer vorher das StudiHasengarten09-Titel-004rum der Weiber schwer fanden. Sie waren nun der Meinung, dass “die Männer doch alle Verbrecher” seien.
Das ist auch die Geschichte zum Film, aus dem das nächste Lied des Frauenchores stammt. Da brachte eine Barsängerin einen Nonnenchor ganz schön auf Trab, so dass sie am Schluss wie Engel sangen.

Ob der Frauenchor dieses Lied wie Engel sang, verbleibt beim Publikum und unserem Chorleiter zu beurteilen. Beim nächsten Lied kramten “Katzen in ihren Erinnerungen”. Es schien aber auf Grund der Reaktionen nicht wie Katzenjammer geklungen zu haben.
Mit dem letzen Lied “bedankte sich der Frauenchor für die Musik”.

Rita Hüthwohl verwandelte sich für ein Lied in „Elisabeth“, bevor sich der Männer- und Frauenchor unter dem Zeltdach zusammenfanden um davon zu singen, “was sie im Herzen haben”.

Der Vortrag dieses Liedes als Gemischter Chor sollte vielleicht nochmal überdacht werden, da die Männer zwar mitsingen, sich jedoch nicht mit ihrer Stimme zufrieden geben, sondern bei den Frauen mitsingen wollen. Ist ja nicht schlecht gemeint, nur für die Schmerzen, die im Gesicht unseres Chorleiters zu sehen waren, sollten wir Sänger ein Herz haben.

Um ihm etwas Zeit zur Erholung zu geben, sang Dieter Schauerer vom Soldaten an der Wolga” und animierte alle Anwesenden, im Instrumentalteil des Liedes die Balalaika zu sein.

Hasengarten09-Titel-006rDen Abschluss machte “der gefangene Chor”, bei dem auch die mitgefangenen Gäste in den Gesang einstimmen konnten.

Dies war zumindest der musikalische Abschluss.
Das heißt nicht, dass damit das Fest für diesen Tag schon zu Ende war, denn zu essen und zu trinken gab es noch in ausreichenden Mengen, dazu Tanzmusik.

Was nett war und vielleicht in manchen Bildern wiederzufinden ist, waren die ganz Kleinen, die rumtollten und sich auch zur Musik bewegten.

So, das war ein „kurzer Bericht“ vom heutigen Tage. Morgen geht es weiter mit (hoffentlich) noch mehr Sonnenschein und sonniger Stimmung.

Also auf zum Hasengarten zum Weißwurstessen!! Wir freuen uns auf Sie/Euch.

(Gute und aufmerksame Sängerinnen und Sänger werden bestimmt erraten, welche in “” gesetzte Lieder gemeint sind! Zum Mitdenken und zum guten Training! Wenn’s nicht gelöst werden kann -- Auflösung auf der Rückseite!)

Bericht und Bilder: K. Weitze, D. Walkewitz, ESWE-Chor
Wenn Frauen- und Männerchor gemeinsam sangen, half Heike Quell aus. Hierfür herzlichen Dank!

Start-Pfeil

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802