Bundessängertreffen
der Chöre im Sängerbund der Dienstleistungsbetriebe SDB
in Magdeburg 2011 vom 1. Juni 2011 bis zum 5. Juni 2011
2. Tag

Weitere Bilder: “Klick” ins Bild

Titel1 Magdeb-2011Schneller als man fassen kann ist der Tag des Galakonzerts gekommen.

Beim erstklassigen Frühstück war noch nichts vom grossen Ereignis zu spüren.
Alle Teilnehmer betraten mehr oder weniger gut ausgeschlafen den Frühstücksraum, suchten sich meist ein ruhiges Eckchen und tranken Kaffee, Tee oder auch Milch zu frischem Brot und Brötchen, belegt mit allen möglichen aufbauenden Zutaten.

Nach dem guten Tagesbeginn zerstreuten sich die Teilnehmer in alle Richtungen der Stadt. Beliebtes Ausflugsziel war aber doch das Elbufer, trotz des heftig wehenden Windes. Auf der Elbe schipperten einige Boote mit Vatertagsausflüglern herum, viele Radler (hier jedoch sehr gemischt: Männlein, Weiblein und Kinder) fuhren auf den Wegen am Ufer und auch Fussgänger tummelten sich an diesem Ort. Viele Wasserspiele verteilten das kühle Nass in einer schönen Grünanlage und, wie überall in der Stadt, fand man auch hier die Halbkugeln aus einem Experiment.

Auf Grund des Feiertages war es gar nicht so einfach, noch rechtzeitig vor den Generalproben für den Eröffnungsabend des Bundessängertreffens, ein Restaurant zu finden, was genügend freie Tische hatte. So verstreuten sich alle in den verschiedensten Restaurants in der Nähe des Hotels. Manche mussten sehr lange warten und bekamen trotzdem nichts zu essen. So blieb dann nur eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen über.

Gegen 14.00 Uhr fingen die Proben für das Konzert am Abend an. Titel2 Magdeb-2011
Hier hatten jedoch die Organisatoren oder die Vorstände der einzelnen Chöre die Pläne anscheinend etwas durcheinander geworfen????? Es gab Chöre, die andere Zeiten für die Proben angesetzt hatten, als zentral festgelegt! Aber nichts desto trotz: jeder konnte seine Lieder mit den Chören des entsprechenden Bezirks nochmals proben.

Als dieses schliesslich geschafft war, hiess es noch schnell etwas Leichtes (Ernährungsberatung des Bundeschorleiters) zu essen zu finden, bevor um 19.30 Uhr das Konzert eröffnet wurde.

Uwe-Jürgen Hesse eröffnete den Abend und übergab nach Grußworten das Mikrophon an den Präsidenten des Sängerbundes der Dienstleistungsbetriebe e.V., Herrn Dr. Rainer Pennekamp weiter. Auch er begrüsste die Gäste, Sänger/innen sowie den ausgeschiedenen Präsidenten des Sängerbundes, Herrn Peter Bossert. Von ihm erhielt man auch Tipps für das Leben, wie zum Beispiel “Sprich langsam”! Anschliessend übergab er das Mikrophon für ein Grusswort an Herrn Dr. Koch, den Oberbürgermeister von Magdeburg. Alles in allem wurde nett und kurz gesprochen, so dass mit den Liedvorträgen begonnen werden konnte.

Als erstes trug der Bezirk Süd seine Lieder vor, die seit Bekanntwerden des Repertoires einstudiert und an denen in wenigen gemeinsamen Chorproben (siehe Berichte der verschiedenen Chorproben für Magdeburg) gefeilt wurden. Hier übernahm Diplompianist und Bundeschorleiter für den Bereich Süd, Carsten Diener, das Dirigat.

Als nächstes sangen die Chöre der Bereiche Mitte und Nord ihre einstudierten Lieder. Sie standen unter der Leitung des Bundeschorleiter Rainer Lecking.
Da es nicht so viele Frauenchöre im Sängerbund gibt wie Männerchöre, hatte er auch dTitel3 Magdeb-2011ie Leitung für die Frauenchöre der beiden Bezirke zusammen.

Etwas besonderes gab es an diesem Abend und wurde entsprechend gewürdigt: ein Sängerehepaar aus dem Bezirk Mitte/Nord hatte GOLDENE HOCHZEIT und war trotz dieses Ehrentages zum Sängertreffen gekommen. Einfach toll!!! Sie bekamen dafür auch ein Ständchen gesungen. Gewünscht hatten sie sich ein Lied von Lortzing.

Das Programm wurde mit der ersten Strophe des Sängergrußes eröffnet und mit der zweiten Strophe des Sängergrußes geschlossen.

Es war ein schönes Konzert, bei dem Magdeburger Bürger herzlich willkommen waren, wenn auch der Saal nicht bis zum allerletzten Platz besetzt war.

Nach dem Konzert verteilten sich Gäste und Sänger/innen im Foyer, in der Bar und dem Restaurant und auch auf den Zimmern, um den Abend ausklingen zu lassen. Gegen 22.00 Uhr ertönte plötzlich “Happy Birthday”. Das hieß, dass der Chorleiter des ESWE-Frauen- und Männerchores eingetroffen war. Er hatte am 1. Juni einen runden Geburtstag und wurde entsprechend gebührend empfangen.

Vom Hörensagen am nächsten Tag hieß es, dass die letzten “Nachtschwärmer” gegen 1.30 Uhr den Weg zu ihren Zimmern antraten.

Ende des 2. Tages.

Weiter zu Tag 3

Bericht und Bilder: K. und D. Walkewitz, ESWE-Chor
 

Start-Pfeil
0

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802