... hier geht’s zu einigen Bildern der Feierlichkeiten:

Fahrt am 29. Oktober 2005 zum Jubiläum der beiden Mannheimer Chöre „MVV Werkschor AG“ (25 Jahre) und „MVV OEG AG“ (40 Jahre)

Wir starteten fast pünktlich um 12:30 Uhr nach Mannheim.
Zwei Busse wurden als Sonderfahrt eingesetzt, beladen mit Sängerinnen und Sängern Richtung Mannheim-Neckarau, wo sich die „Rheingoldhalle“ (nicht die Mainzer!!!) befindet. Es wurde eine etwas längere Fahrt, da kurz vor unserem Ziel ein Stau anfing. Aber was machen gute Busfahrer: Sie finden einen Schleichweg.

Als wir in der Halle eintrafen hatte das Programm zum Jubiläumssingen gerade angefangen und zahlreiche Sänger der Jubiläumschöre wurden für ihre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Danach zeigte der Chorleiter der Heidelberger und Würzburger Chöre mit seinen SängeiInnen und Sängern was in der Chormusik möglich ist. Auch wurden moderne Chorwerke aufgeführt. Danach sangen in bunter Folge die

Unser Männerchor hatte zwei Lieder mitgebracht, die er den Zuhörern im Saal vortrug. Während sie sangen, verzogen sich die Sängerinnen in die unteren Gefilde der Rheingoldhalle, um unser Kostüm für unsere zwei Lieder anzuziehen.
Es gab schon grosses Gelächter und Geschmunzel, als Gäste aus dem Saal kamen und uns in unserer Nonnentracht stehen sahen. Ein Mann ging sogar (ohne einem Drang nach zu geben) unverrichteter Dinge wieder in den Saal zurück, damit er unsere Vorträge nicht versäumt. Im Anschluss an unsere beiden Lieder durften wir uns zumindest von unseren Hauben befreien ( anderes wäre zu weit gegangen) und sangen mit unserem Männerchor zusammen, was Liebe ist.

Als Überleitung zum Unterhaltungsprogramm sangen der Saarbrücker Männerchor noch das Lied vom Hammerschmied. Dass da die Sängerinnen und Sänger im Saal, die das Lied kannten, nicht still bleiben konnten, war klar.

Auch bei den Abschlussliedern mit dem lange nachklingenden Lied und dem Sängergruß ertönte der ganze Saal. Das war schon etwas Besonderes!

Das Abendprogramm fing mit unserem Sangesfreund Edmund Übel aus Würzburg (bekannt als „Bauchredner“) an, der seine zwei sprechenden Freunde dabei hatte. Man konnte viel lachen. Nur war leider die Akustik nicht so gut und im Saal war es sehr unruhig (schade!!). Leider war dies auch während der Liedvorträge der Fall. Nur manche Sängerinnen und Sänger sehen das anscheinend nicht so eng!

Für das leibliche Wohl hatten die Mitglieder des Mannheimer Chores sehr gut gesorgt!
Wir wurden mit Kaffe und Kuchen verwöhnt und es gab genügend Getränke zum Durstlöschen. Für den etwas grösseren Hunger gab es Würstchen und verschieden belegte Brotstangen. Was gut gefallen hat, dass man sich an einer Kasse einen Verzehrbon für 10 EUR geholt hat, den man dann „abfuttern“ konnte. So musste auch im Saal nicht im Portemonnaie nach Geld gesucht werden, was meist ziemlich störend ist.

Vielen Dank noch mal den Mannheimer Sängern für die Einlandung und den schönen Tag.

Vielen Dank auch unseren zwei Busfahrern, die uns gut ans Ziel und wieder nach Hause gebracht haben.

                                                              
K. Weitze, D. Walkewitz, ESWE-Chor

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802