017
Start-Pfeil07

Die Abfahrt mit einem ESWE-Gelenkbus war für 13.30h am Samstag, 16. Juni 2007 angesagt und wir kamen auch fast pünktlich weg. Die akademische viertel Stunde wurde nicht eingehalten.

So gegen 15.45h erreichten wir Pforzheim bei bester Laune. Unser Fahrer fuhr direkt zum Veranstaltungsort, so dass man meinen konnte, er fährt dort jeden Tag.

Da das Programm erst um 17.00h beginnen sollte, hatten wir noch genug Zeit, etwas zu essen und zu trinken. Das war nach der Busfahrt genau das Richtige.

Nach dem "Festgesang" des Jubiläumschores wurden die Ehrengäste, Gäste und Chöre des Freundschaftssingens begrüsst. Sogar der Vorsitzende der Stadtwerke Pforzheim war anwesend. Zwischen den Vorträgen der Chöre wurden Glückwünsche von den Vorsitzenden und Ehrengästen verteilt. Auch unser Vorsitzender Dieter Schauerer in seiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender des Bezirks Süd hielt eine "kurze" passende Ansprache.

Die Reihenfolge der Auftritte der Chöre erfolgte etwas anders als im Programm gedruckt, war aber dahin gehend interessant, dass sich niemand aus dem Saal entfernen konnte, weil er nicht wusste, wann sein Auftritt erfolgt.

Der Mannheimer Chor begann den Singreigen und im Anschluß trugen die Sängerinnen und Sänger der "Elektro Mainz" ihre Lieder vor.
Weiter machte ein junger Chor aus Göbrichen. Sie führten uns zurück in die Zeit der 60er und 70er Jahre und wir träumten von Kalifornien, Stand, Sonne und Wellen.

Nun war unsere Zeit gekommen. Die Männer sangen unter der Leitung von Diplom-Pianist Carsten Diener (vertretungsweise für Musikdirektor Burkhard Keiper), der bei uns den Kinder- und Jugendchor leitet und seit kurzer Zeit auch Bezirkschorleiter des Bezirks Süd (SDB) ist, besangen die "66 Jahre". Als Zugabe: Mit diesem Vortrag konnten wir auch einer Mainzer Frauenchorsängerin zum Geburtstag gratulieren, die am heutigen Tag 66 Jahre alt wurde.

Wir Frauen besangen unter Leitung unserer Mitsängerin und Vize-Chorleiterin Rita Hüthwohl das Tal in den Bergen, von dort kamen wir nach Afrika und dankten der Freude und dem Gesang.
Mit Rita (dirigierte) und Carsten (begleitete uns = Männer- und Frauenchor am Flügel) zusammen sangen wir vom "kleinen Chico".

Zum Schluss sangen die Chöre aus Stuttgart, Pforzheim und Heidelberg, die sowohl als eigenständige Chöre und als Chorgemeinschaft auftraten. Es war sehr gelungen und ebenso stimmgewaltig. Mikrophone wurden da nicht benötigt!

Als Glanzpunkt konnte der Solo-Vortrag mit Carsten Diener am Flügel gewertet werden. Er spielte eine "Eigenkomposition" vor, die alle Anwesenden (das konnte man am Applaus merken) in seinen Bann zog. Bravo, Carsten!!!!

Zum Ende der gesanglichen Veranstaltung ließen (fast) alle Sängerinnen und Sänger stehend das "Lied lange nachklingen".

Ja, und dann war es auch schon an der Zeit, wieder in den Bus zu steigen und nach Hause zu fahren. Wir kamen so gegen 24.00h in Wiesbaden an und von dort ging es dann müde und durchgerüttelt nach Hause.
An dieser Stelle möchten wir auch ganz herzlich unserem Busfahrer, Herrn Hafier Meziu für die gute, ruhige Fahrt und für das Opfern seiner Freizeit danken.

Auch danken wir dem Vorstand für die Vorbereitungsarbeit und Durchführung, ebenso Herrn Carsten Diener für seine Bereitschaft, den Männerchor zu dirigieren.

K. Weitze, ESWE-Chor

Fahrt nach Pforzheim
     75 Jahre Stadtwerkechor Pforzheim

Bilder aus Pforzheim:

Pfeil-rechts-neu1-rot02

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802