Bei heiterstem Wetter konnten wir heute unser Familienpicknick geniessen.

Die fleissigen Helfer waren noch mit ihren Vorbereitungen beschäftigt, da kamen auch schon die ersten Gäste und im Handumdrehen waren sodann fast alle Schattenplätze belegt.

Die Küchenmannschaft hatte den Grill anzuheizen und eigentlich sollte das Öl für die Pommes schon längst heiss sein, denn die Kinder warteten ganz wild darauf. Aber alles hat seine Zeit!
Ganz vorn bei der Mannschaft sassen die wichtigsten Leute, die Kassierer!
Nichts gibt’s ohne Kohle, ausser einer schwarzen Sohle!

Weiter brachten viel Sängerinnen Kuchen mit, der zur Kaffeezeit den Nachmittag versüssen sollte.

Es dauert nicht lange und am Grill konnten die ersten Steaks und Bratwürste verzehrt werden, natürlich mit entsprechenden Beilagen und es gab Momente, da kam man mit dem Nachlegen nicht nach. Aber so soll es ja sein!

Zu Besuch kamen nicht nur Sängerinnen, Sänger und Freunde des ESWE-Chores, es kamen auch Gäste aus Mainz und Frankfurt zu uns, worüber wir uns sehr freuten!

Dieter Schauerer begrüsste alle alle Anwesenden auf das herzlichste und wünschte uns einen schönen Tag des Zusammenseins. Dabei kündigte er an, dass Karsten Diener, der Chorleiter des Kinder- und Jugendchores, am Nachmittag eintreffen sollte, um mit dem Kinderchor, der in diesem Jahr das 30jährige Bestehen feiert, Lieder vorzutragen.

Für unsere Jubiläumskinder hatten Helfer etwas abseits mehrere Möglichkeiten zur Unterhaltung aufgebaut. Hier konnten sich die Kinder in allerlei Geschicklichkeitsspielen üben oder sich Schminken lassen. Selbst unser Schirmherr, Herr Pomblun, liess sich mit grosser Geduld seine Wange verzieren und stand danach für ein Foto, “Der Künstler und sein Model”, bereit.

Karsten Diener war pünktlich zur Stelle, baute sein elektrisches Klavier auf, sammelte seine kleinen Akteure ein und hielt mit ihnen Einzug in die “Halle”.
Nach kurzer Vorstellung durch den Vorsitzenden zeigten die Akteure was sie bei Karsten gelernt hatten und das war nicht wenig! Jedenfalls zeigte der Applaus, das die Gäste zufrieden waren, denn diese verlangten eine Zugabe, die auch prompt geliefert wurde. Mit viel Beifall durften die “Kleinen” die Bühne verlassen und sich wieder ihrem Spieltrieb hingeben.

Klar, dass sich die Grossen nicht zurück halten konnten und so wurde der Frauenchor auf die “Bühne” gerufen. Es dauerte ein wenig bis sich die Damen von ihren Plätzen erhoben; ein Weckruf wäre vielleicht nicht schlecht gewesen! Aber auch ihr Vortrag, dirigiert von Rita Hüthwohl, wurde mit Beifall bedacht und wie hätte es anders sein können, auch die Männer, unter der Regie von Dieter Schauerer, brachten ihre Wein- und Bierlieder unter die Leute.
Anschliessend konnte sich wieder lautstark unterhalten werden.

Bei all dem Trubel darf natürlich unser Diskjockey nicht vergessen werden, der uns gut und dezent den ganzen Tag mit Begleitmusik versorgte!

Nun, es ist am Schluss wie immer, einige wenige finden kein Ende und müssen entsorgt werden, bzw. sie müssen mithelfen das Gelände zu säubern und den Platz herrichten für die nächste Party.

Unserem Vorstand und allen Helfern sagen wir allerherzlichsten Dank dafür, dass sie ihre Freizeit geopfert haben um anderen das Leben zu erleichtern und den Tag zu verschönern.

Tja, denn nun bis Morgen!
 

Hier gibt es Bilder zu sehen:

D. Walkewitz, ESWE-Chor

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802