0
Start-Pfeil

Bundessängertreffen der Chöre der Dienstleistungsbetriebe 2014 in Köln

In diesem Jahr stand für den ESWE-Männerchor und ESWE-Frauenchor das Treffen der Chöre des Sängerbundes der Dienstleistungsbetriebe (SDB) vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2014 Köln im Mittelpunkt.
Programmheft1
Zu den teilnehmenden Männerchöre gehörten:

- Gesangsgruppe DSW21 e.V. Dortmund,
- MC des Strassenbahnervereins Mülheim/Ruhr,
- MC Stadtwerke und EVO Oberhausen,
- MC Stadtwerke Frankfurt/Main,
- Werkschor der MVV Energie AG Mannheim,
- Werkschor der MVV Verkehrs AG Mannheim,
- MC der Städtischen Werke Nürnberg,
- MC der Versorgungs- und Verkehrsbetriebe Saarbrücken,
- MC ESWE-CHor 1905 e.V. Wiesbaden,

... zu den Frauenchören gehörten:

- Gesangsgruppe DSW21 e.V. Dortmund,
- FC ESWE-Chor 1905 e.V. Wiesbaden,

... zu den Gemischten Chören gehörten:

- GMC der Hamburger Hochbahn AG,
- GV der Kieler Verkehrs AG,
- Gesangsgruppe DSW21 e.V. Dortmund,
- ESWE-Chor 1905 e.V. Wiesbaden.

Der ESWE-Frauen- und Männerchor auf Reisen!

Alle Teilnehmer unserer Chöre - einige wenige reisten auch nur zum Konzert nach Köln - trafen am Wiesbadener Hauptbahnhof zusammen um den ersten Schritt mit der S-Bahn nach Mainz zu bewältigen. Der Zug fuhr pünktlich ab und in Mainz mussten sich alle beeilen um den Anschluss nach Köln nicht zu verpassen.
NFrühstück BST Köln 2014020ach Einnahme der reservierten Plätze wurde das traditionelle Frühstück - wie fast immer - gereicht. Es bestand aus Weck, Worscht und W ---------------- Senf! Wer anderes dachte ----- das war nix!

Die Fahrt nach Köln verlief ruhig.
Dort angekommen, nahm sich wer wollte ein Taxi, der Rest suchte sich seinen Weg zu Fuss durch die Stadt zum Dorint-Hotel. Ortskundige nahmen den küzesten, andere den längsten Weg, der direkt zur ersten Probe in das Maritim-Hotel führte.
Nach den Proben stand der Nachmittag bis zum Gala-Konzert im Maritim-Hotel zur freien Verfügung.

Das Gala-KonzertTrinitatis BST Köln 2014084

Nach einer kurzen Begrüssung durch Kölns Bürgermeister gab Diplompianist und Bezirkschorleiter Carsten Diener ein selbst komponiertes Klavierstück zu Gehör.
Es folgten zwei weitere Ansprachen bevor dem Gesang der Chöre gelauscht werden durfte.
Zu den Vorträgen des Solisten gehörten auch Anekdoten aus seinem Leben.

Der Abend verlief fröhlich bis heiter und beendet wurde er um 21.30 Uhr.
Wer wollte, traf sich mit anderen noch auf ein Bier oder es ergaben sich nette Gespräche bis in die Nacht.

Der folgende Tag begann mit der Probe in der Trinitatis-Kirche.
Bekannt ist nur, dass die Probe nicht zur Zufriedenheit unseres Chorleiters, Musikdirektor Burkhard Keiper, ausfiel. Nach etlichen Donnerwettern konnte nur gehofft werden, dass alles gut geht.
Im Hotel wurde noch einmal kurz geprobt und dann wanderte die Gemeinde zur Kirche, unterstützt von weiteren privat angereisten Sängerinnen, die nur zum Auftritt kamen.
Denen ein grosses Lob!!
Beide Chöre gaben ihr Bestes und das wurde vom Publikum gut aufgenommen.
Vielleicht ist es ja wirklich so: verläuft die Probe schlecht, wird das Konzert immer gut!
Mag ja was wahres dran sein.
Insgesamt war es ein gutes Konzert und war stolz, daran teilgenommen zu haben.
Zum Abschluss sang man gemeinsam mit den Gästen “Grosser Gott wir loben Dich”, ein schöner Abschluss!
Nachdem all unsere Ängste und Sorgen um das Konzert verflogen waren, ging es dann in ein Lokal zum Essen und so bekam der Tag einen guten Abschluss.

Am Samstag konnte jeder bis zum Abend machen zu was er Lust hatte. Also “Freizeit”!
Einige unserer “Mitstreiter” zog es in die Stadt, auf’s Wasser, in Museen oder schlossen sich einer Rundfahrt an. Zu hoffen bleibt, dass jeder das zu sehen oder zu hören bekam, was er sich auch ausgesucht hat.

Um 17.oo Uhr zogen wir dann gemeinsam zum Maritim-Hotel zum Begegnungsabend.
Nach kurzer Ansprache wurde das Buffet eröffnet, die Gabelsberger Sangesfreunde gaben noch ein paar Lieder zu Gehör und eine Band?????? sollte den Abend kurzweilig halten. Was nicht fehlen durfte oder konnte war die “allseits beliebte” Playback-Show. Na gut, wenn nix anderes mehr geht?!
Unsere Mitglieder verliessen 21.15 Uhr geschlossen die Veranstaltung. Ein Grund mag wohl die (siehe HIER) Preisliste gewesen sein.
Da ja zur gleichen Zeit auch die Kölner Weinwoche war, goss man sich halt hier ein Gläschen ein und so sollte der Tag dann auch zufrieden geschlossen werden.
Bettruhe war angesagt!

Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 10.oo Uhr in der Hotelhalle zum Auschecken, dann zum Bahnhof um die Heimreise anzutreten.
Was in Wiesbaden und und Mainz gut funktionierte, ging in Köln - wie nicht anders zu erwarten - nicht! Die berühmte Rheinische Pünktlichkeit blieb wieder einmal auf der Strecke: der Zug hatte Verspätung!
Im Zug musste unser Chorleiter auch ein Ständchen zu seinem Geburtstag über sich ergehen lassen! Was sein muss, muss sein. Hoffentlich hat er es gut überstanden!

In Mainz angekommen machten wir ein nettes Spielchen: Hopp-hopp-hopp, Mensch und Köfferchen - Galopp! Also den Bahnsteigwechsel !
Dieser muss den Mainzern so gut gefallen haben, dass man das Züglein nach Wiesbaden 5 Minuten später abfahren liess. Ja die Mainzer haben an so etwas Gefallen, da hat man vor Freude schon gar keine Züge wegfahren oder halten lassen!

Unser besonderer Dank gilt unseren/m

- Musikdirektor Burkhard Keiper für das Einstudieren der Lieder, dass er den falschen Gesang
 während der Probe ertrug,
- dem gesamten Vorstand für den reibungslosen Ablauf, und zum Schluss den
- fleissigen Kofferträgern, - schiebern, -hebern für ihre tatkräftige Unterstützung während der
 ganzen Tour.

Bericht: Bärbel Sager, Bilder: Alfredo Sager, beide ESWE-Chor (2014)

 

Um mehr Bilder zu sehen, “Klick” auf ein Bild oder HIER

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802