0

Weihnachts- und Jahresabschlußfeier
        der ESWE-Chöre

Was haben der Dschungel und eine Weihnachtsfeier gemeinsam?

Im ersten Moment eigentlich nichts. Aber beim zweiten Blick, zum Beispiel auf das Programm unserer Weihnachtsfeier, doch. Die Auflösung des Rätsels kommt später.

Wieder ist ein Chorjahr (fast) zu Ende. Eine Chorprobe und ein Singen finden noch statt.

Am schönsten ist es jedoch dieses Jahr mit einer Feier, unserer Weihnachtsfeier, abzuschließen.Titel01-Weihnacht08-009

Fleißige Hände waren extra früh aufgestanden und hatten den Saal für die Feier hergerichtet und weihnachtlich dekoriert. Viele waren während der ganzen Veranstaltung vor und hinter den Kulissen aktiv, damit alle einen schönen Abend hatten. Es gab jedoch auch Chormitglieder und unsere beiden Chorleiter, die bereits vor dieser Feier alle Hände zu tun hatten, um den Abend zum Erfolg zu führen.
Diesmal schon an dieser Stelle VIELEN DANK dafür.

Das Wetter (schließlich haben wir Winter) machte es einigen Mitwirkenden und Besuchern schwer zur Christian-Bücher-Halle zu kommen.

Laut dem Programm waren der Kinder- und Jugendchor mit Ihrem Weihnachtsmärchen der erste Programmpunkt nach der Eröffnung durch unseren Vorsitzenden Dieter Schauerer.

Er begrüßte unsere Ehrengäste und Gäste, zu denen auch unsere Sangesfreunde aus Frankfurt zählten. Sie waren extra mit einem Bus zu unserem Fest gekommen.

Es fehlte jedoch jemand: der Chorleiter der beiden Chöre, Carsten Diener. Also reagierte man flexibel und begann mit dem Männerchor unter der Leitung von Musikdirektor Burkhard Keiper. Es war sein erster Auftritt mit den ESWE-Chören nach seiner Genesung und wir freuten uns darüber, dass er wieder bei uns war!

Anschließend trug der Frauenchor seine Lieder, ebenfalls unter der Leitung von Burkhard Keiper, vor.

JTitel1-Weihnacht08-016eweils nach den Liedvorträgen erfolgte die Ehrung der anwesenden aktiven und passiven Mitglieder. Dazu ist ein extra Bericht eingestellt.

Verläßlich auch der Auftritt von Rita Hüthwohl. Wie schon all die Jahre zuvor war ihr Solo-Vortrag, begleitet am Klavier von …. na wer wohl, ja genau – Carsten Diener - gelungen!
Danach rezitierte Dieter Walkewitz eine kurze Geschichte aus dem Orient.

Als der Chorleiter des Kinder- und Jugendchores eingetroffen war, konnte das Märchenspiel beginnen. Jetzt kommt die Auflösung:

Sie spielten das „Dschungelbuch“.
Es machte Freude zuzuhören und zuzuschauen. Die Bühnendekoration und die Kostüme wurden alle selbst zusammengesucht, gebastelt und genäht. Auch die Texte des Stückes waren selbst an das Stück angepasst. Es war wunderbar.

Eine Stimme (Ulli Rick) erzählte aus dem Hintergrund die Geschichte von Mogli und seinen Abenteuern auf dem Weg zur Menschensiedlung. Begleitet wurde das Stück am Klavier Carsten Diener und Singstimmen hinter den Kulissen.

In dieser Erzählung kamen neben Mogli Baghira (der Panther), Balu (der Bär), Kaa (die Schlange), Schir Khan (der Tiger), Colonel Hathis Frühpatroullie (die grauen Tiere mit dem langen Rüssel als Nase=Elefanten), die Affen unter Leitung von King Loui, die Geier und das hübsche Mädchen bei der Menschensiedlung vor.Dschungel-Weihnacht08-Märchen-049

Jeder kennt bestimmt die Geschichte vom Dschungelbuch. Das, was die Kinder und Jugendlichen aufgeführt hatten, war einfach Spitze. Die gesamte Geschichte sowie die einzelnen Figuren wurden ganz toll dargestellt. Die Lieder von Balu, Kaa, den Geiern und dem Mädchen aus der Menschensiedlung und auch die gemeinsamen Lieder wurden von den Akteuren wunderbar gesungen. Vielen Dank für die schöne und kurzweilige Unterhaltung.

Kinder und Jugend beendeten ihr Programm mit zwei Weihnachtsliedern unter der Leitung von Carsten Diener. Wie bei den Erwachsenen wurden hier ebenfalls Ehrungen vorgenommen. Was zusätzlich war: sie bekamen kleine Geschenke. Leider konnte unser Nikolaus Georg Stöhr die Verteilung dieses Jahr nicht vornehmen, aber wir hatten uns gefreut, dass er zur Feier kommen konnte. Auf diesem Weg noch einmal gute Besserung.

Was ist ein Abschluss der Weihnachtsfeier ohne ein gemeinsames Lied des Männer- und Frauenchores, anschließend aller Chöre zusammen und gemeinsam mit den Gästen.

Was auch nicht fehlen durfte, war der Dank an den Vorstand, die Chorleiter und die Helfer sowie die Wünsche zu Weihnachten und für das neue Jahr von allen an alle.

Nach dem offiziellen Teil war der Abend noch nicht vorbei. Herr Claus Schlosser unterhielt die Gäste mit angenehmer, nicht zu lauter Musik. Was diese Musik noch tat: sie lud zum Tanzen ein. Dies nutzen Tanzbegeisterte aus. Einmal sah es fast aus, wie Formationstanz der Paare. Es war schön anzuschauen.

Wir wünschen allen unseren Freunden und Gästen ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

Bericht und Bilder: K.Weitze, D. Walkewitz, ESWE-Chor

Start-Pfeil12
0

Sie sind seit Mai 2002 unser

Gast

früher: Chor der Stadtwerke Wiesbaden 1905 e.V.

LilienWiesbaden

Wiesbaden

Mitglied im Deutschen und im Hessischen Sängerbund

 

WAPNEU-11-n
Titel ESWE-Chor_neu-Transparent-1004200802